Jörg Kaiser

Ich bin gelernter Landwirt, 52 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder.

 

Zusätzlich bewirtschafte ich mit Reinhard Thies eine kleine Hof-Kneipe im Ortskern – das OX. Hier gibt es vielerlei Kleinkunst und Live-Musik, teilweise auch von mir selbst, denn ich mache neben der Landwirtschaft auch leidenschaftlich Musik mit Gitarre und Mundharmonika.

Kommen Sie doch mal ins OX und hören Sie unserer Band „Schippe Dreck“ zu. Ich würde mich freuen.

Impressionen vom Hof

Über unseren Bio-Bauernhof

In der Ausbildung habe ich beide Seiten kennengelernt und da war mir klar: Mein Weg kann einfach nur Bio sein!

Unser Betrieb liegt im schönen Naturpark Meißner und wurde 1987 von vier Studenten aus Witzenhausen gekauft. Im Jahr 1990 sind wir aktiv in den Betrieb eingestiegen.

Gab es am Anfang die Landwirtschaft nur im Nebenerwerb mit 7 Bullen und 12 Schweinen, so hatte der Betrieb 2005 schon ein Größe von 65 Hektar. 2006 kamen mit einem ehemaligen Milchviehbetrieb eine zusätzliche Hofstelle sowie weitere Felder dazu. Nach dem Umbau der neuen Hofstelle zum Schweinestall, ist der Betrieb auf die heutigen 140 Hektar gewachsen.

Neben den 300 Schweinen, 50 Rindern – davon 20 Mutterkühe – und den Hofhunden Lille und Emma, sorgen von Juni bis Weihnachten zusätzliche 800 Gänse und 1000 Enten für reichlich Leben auf unserem Hof.
Natürlich alles in Bio, denn unser Betrieb ist bereits seit 28 Jahren ein zertifizierter Bioland-Betrieb.

 

Natürlich alles in Bio, denn unser Betrieb ist bereits seit 28 Jahren ein zertifizierter Bioland-Betrieb. Alle Tiere haben die freie Wahl, sich im Außen- wie auch im Innenbereich aufzuhalten. In den Stallgebäuden gibt es ein Nest, in das sich die Schweine hineinlegen, da es dort warm ist. Die Wärme entsteht durch die Körperwärme der Schweine. Auf eine künstliche Belüftung kann komplett verzichtet werden, da durch die Konstruktion der Ställe die gesunde, natürliche Belüftung gefördert wird.
Zähne und Schwänze der Tiere werden weder abgeschliffen noch abgeschnitten.

Die Hälfte des Futters unserer Tiere bauen wir auf unseren eigenen Flächen an, die andere Hälfte kaufen wir von benachbarten Biobetrieben zu. Für das Futter bauen wir in vielfältigen Fruchtfolge Sommerungen sowie Winterungen und Leguminosen an, hierzu gehören Sommergerste, Weizen, Hafer Triticale, Erbsen, Ackerbohnen und Kleegras.

Der Dung wird auf unseren Ackerflächen aufgebracht, hier sorgt er für eine optimale Bodenstruktur und vielfältige Nützlinge. Somit bewirtschaften wir unseren Betrieb im so genannten Kreislauf, in dem kein Kunstdünger oder ähnliches von außen zugekauft oder eingesetzt wird.

Meine Lieblingswurst von Börner-Eisenacher

Der Bio Kochhinter-schinken von Börner-Eisenacher macht nicht nur jede Brotzeit zum Happening. Er rundet auch Gerichte wie Spargel perfekt ab!

> weiter zum Bio Kochhinter-Schinken auf der Website von Börner-Eisenacher

Jörg Kaiser: Meine Lieblings-Biowurst von Börner-Eisenacher
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok